Equitas Resources Corp. meldet aktuellen Stand des Explorationsprogramms beim unternehmenseigenen Nickel-Kupfer-Konzessionsgebiet Garland


October 20th, 2015

20. Oktober, 2015 - Equitas Resources Corp. (TSXv: EQT) (FSE: T6UN)(„Equitas“ oder das „Unternehmen“) freut sich, über den aktuellen Stand des Explorationsprogramms beim unternehmenseigenen Nickel-Kupfer-Konzessionsgebiet Garland auf der kanadischen Halbinsel Labrador bereitzustellen.

Bislang wurden vier Diamantbohrungen (NQ-Durchmesser) mit einer Gesamtlänge von 1.515 Metern niedergebracht. Ziel des Bohrprogramms ist die Untersuchung der verbleibenden zehn Gebiete mit leitfähigen Eigenschaften, die das Vorkommen von Nickel-Kupfer-Sulfid-Mineralisierung begünstigen. Diese Gebiete wurden im Zuge von VTEM-Plus-Flugvermessungen abgegrenzt. Von diesen Anomalien wurden bei D, C, J und Q Bohrungen niedergebracht. Insgesamt 173 Proben wurden zur Analyse an Activation Laboratories in Ancaster (Ontario) überstellt. Zudem werden Proben für petrografische Untersuchungen ausgewählt.

Die zwölf VTEM-Anomalien werden weiter mithilfe von elektromagnetische Pulsvermessungen (Pulse Electromagnetic; PEM) (Large Loop) durch Crone Geophysics untersucht. Bei den Anomalien A, B, C, Q, G, J und I wurden von Crone Geophysics PEM-Vermessungen (Large Loop) auf insgesamt 30 Linien-Kilometern durchgeführt. Die Ergebnisse der von Crone ausgeführten PEM-Vermessungen in den Bohrlöchern werden derzeit ausgewertet. Die Exploration der verbleibenden Anomalien wird bis Wintereinbruch fortgesetzt werden.

Darüber hinaus führt das Unternehmen eine petrografische Analyse mehrere Proben von den Anomalien D und J durch. Die Witterungsverhältnisse haben zwar zu allgemeinen Verzögerungen des Programms geführt; die Arbeiten vor Ort halten jedoch weiter an. Die vollständigen Ergebnisse der geophysikalischen Vermessungen und Bohrungen werden veröffentlicht werden, sobald diese eingegangen und ausgewertet worden sind.

„Wir sind mit den bisherigen Fortschritten unserer Arbeiten zufrieden und warten nun auf die vollständigen Ergebnisse des aktuellen Programms. Trotz der erschwerten Finanzierungsbedingungen im Markt ist Equitas kapitalkräftig und somit in der Lage, seine Pläne zur Untersuchung aller im Konzessionsgebiet Garland identifizierten Anomalien umzusetzen,“ so Everett Makela, VP Exploration von Equitas.

NI 43-101-konforme Veröffentlichung
Everett Makela (P. Geo.), VP Exploration von Equitas Resources Corp., hat in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger die Aufbereitung der technischen Informationen in dieser Pressemeldung überwacht.

Über Equitas Resources Corp.
Equitas Resources ist ein in Kanada ansässiges Mineralexplorationsunternehmen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Nickel-, Kupfer- Platingruppenmetall- (PGM) und Kobaltprojekten.Das unternehmenseigene Projekt Garland erstreckt sich über eine Fläche von 23.386 Hektar und befindet sich in der Region Voisey’s Bay auf der kanadischen Halbinsel Labrador.

Für das Board of Directors:
EQUITAS RESOURCES CORP.

„Kyler Hardy“
Kyler Hardy
President

Tel: 604.681.1568
info@equitasresources.com
1450 – 789 West Pender St. Vancouver, BC V6C 1H2
F: +1.604.681.8240 / TF: 1.877.377.6222

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Sämtliche Aussagen in dieser Pressemitteilung, bei denen es sich nicht um rein historische Tatsachen handelt, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Hierzu gehören sämtliche Aussagen zu den Ansichten, Plänen, Erwartungen oder Absichten für die Zukunft. Es muss darauf hingewiesen werden, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden könnten, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählt beispielsweise auch die Aussage, dass das Unternehmen seine Explorationspläne fortsetzen wird, bis alle Anomalien untersucht worden sind. Zu den Risiken und Ungewissheiten zählen unter anderem auch wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, behördliche, umwelttechnische und technologische Faktoren, welche die Betriebstätigkeit sowie die Märkte, Produkte und Preise des Unternehmens beeinflussen könnten. Zu den Gründen für eine mögliche deutliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse zählen: das Unvermögen, ausreichendes Interesse an der Finanzierung zu wecken; die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln zur Durchführung der geplanten Explorations- und Erschließungsarbeiten; und dass es trotz vielversprechender Datenlage in unseren Konzessionsgebieten keine wirtschaftlich förderbare Mineralisierung gibt. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, verpflichten wir uns nicht zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

.