Equitas Resources Corp. durchteuft hochgradige Goldmineralisierung im Projekt Cajuiero


July 6th, 2016

Vancouver, British Columbia, 6. Juli 2016 - Equitas Resources Corp. („Equitas“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: EQT) (US: EQTRF) (Frankfurt: T6UN) freut sich, die Entdeckung oberflächennaher hochgradiger Goldmineralisierung in der Zone Baldo („Baldo“), Teil des zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekts Cajueiro („Cajueiro“) in Zentralbrasilien, bekanntzugeben.

Hier die wichtigsten Höhepunkte:

  • Erste Untersuchungsergebnisse lassen acht Abschnitte mit Goldgehalten von mindestens 1,16 g/t erkennen;
  • Zwei hochgradige Abschnitte von 24,26 g/t Au auf 2 Metern bzw. 18,86 g/t Au auf 2 Metern;
  • Ein unabhängiger mächtiger Abschnitt von 12 Metern mit 1,42 g/t Au in Oberflächennähe;
  • Das Explorationsprogramm wird um Diamant- und Schneckenbohrungen sowie Grabungen erweitert werden, um die bisherigen Abschnitte genauer abzugrenzen bzw. auszuweiten;
  • Bislang sind die Ergebnisse von 733 der insgesamt 757 Proben aus den Gräben eingegangen; alle Bohrkernergebnisse stehen noch aus.

Chris Harris, President und CEO von Equitas, meinte hierzu: „Für uns sind diese guten Ergebnisse der Grabungen im Zielgebiet Baldo mit Gehalten von 1,16 g/t Au bis zu 24,26 g/t Au sehr ermutigend. Dies untermauert den Fokus des Unternehmens, die Goldproduktion so schnell wie möglich aufzunehmen, und belegt das Potenzial für die zusätzliche Aufwertung der Ressource. Das Team hat das erste Explorationsprogramm zeit- und budgetgerecht abgeschlossen. Und angesichts dieser spannenden Ergebnisse haben wir beschlossen, unser Bohrprogramm auszuweiten. Da alle unsere Bohrergebnisse noch ausstehen, werden wir in Kürze weitere News veröffentlichen können.“

Aktueller Stand der Exploration

Abbildung 1: Zielgebiet Baldo im Projekt Cajueiro


Das am 26. Mai 2016 angekündigte Explorationsprogramm wurde zeit- und budgetgerecht abgeschlossen. Die Arbeiten umfassten 31 HQ-Diamantbohrungen auf 1.585 Metern und neun Schürfgräben auf 1.680 Metern im aktuellen Zielgebiet innerhalb der Zone Baldo des Projekts Cajueiro. Bislang sind 733 Golduntersuchungsergebnisse der insgesamt 757 eingereichten Graben-, Standard-, Leer- und Doppelproben eingegangen. Sämtliche Untersuchungsergebnisse der Diamantbohrungen stehen noch aus. Das Programm hat die Interpretation der höffigen alterierten und mineralisierten Strukturen im Zielgebiet erheblich geändert, wie in der nachstehenden Abbildung 2 zu sehen ist:

Abbildung 2: Draufsicht des Zielgebiets Baldo auf Grundlage der neuen geologischen Auswertung, mit Angabe der Gräben, des Verlaufs der Bohrlöcher und der aktuellen interessanten Abschnitte

Die Grabungen konzentrierten sich auf Goldmineralisierung im oberflächennahen Saprolit, dem oxidierten Äquivalent der hydrothermal alterierten Muttergesteinstrukturen, die die Goldmineralisierung bergen und mit Pyrit und Quarzerzgängen in Zusammenhang stehen. Die bisherigen Untersuchungsergebnisse für die Gräben TCBL_0001 bis einschließlich 0005, einen Teil von TCBL_0006 und Graben TCBL_0008 wiesen auch acht separate Abschnitte hin, die von Interesse sind. Diese sind in der nachstehenden Tabelle angeführt:

Graben Nr.

von (m)

bis (m)

Abschnitt (m)

Au g/t

TCBL_0001

47,0

49,0

2,0

1,16

TCBL_0001

60,0

72,0

12,0

1,40

TCBL_0003

23,0

28,0

5,0

1,26

TCBL_0003

167,0

171,0

4,0

2,12

TCBL_0003

197,0

199,0

2,0

24,26

TCBL_0004

146,0

148,0

2,0

5,54

TCBL_0004

173,0

175,0

2,0

18,86

TCBL_0006

31,0

38,0

7,0

1,57

Tabelle 1: Bisherige Abschnitte mit > 1 g/t Au im Saprolit, Zone Baldo - Cajueiro

Die Ermittlung hochgradiger Gebiete in den Gräben TCBL_003 und TCBL_0004 legt nahe, dass diese Mineralisierung und die dazugehörige Alteration durch eine Kombination an Deformationsereignissen in nordöstlicher bzw. ostwestlicher Ausrichtung konzentriert wurden. Weitere Diamant- und Schneckenbohrungen sowie Grabenbeprobungen sind im Gange, um die hochgradigen Abschnitte noch genauer abzugrenzen. Die endgültigen Ergebnisse und eine aktuelle strukturelle Interpretation werden bekanntgegeben werden, wenn diese vorliegen. Sobald alle Ergebnisse eingegangen und in das Modell integriert worden sind, wird voraussichtlich ein Ressourcenabgrenzungs- und Explorationsprogramm aufgenommen werden.

VP Exploration Everett Makela äußerte sich folgendermaßen zu den bisherigen Ergebnissen des Programms: „Mit den aktuellen Ergebnissen hat sich unsere Erwartung bestätigt, dass der oxidierte Saprolitanteil des Muttergesteins bei Baldo bedeutende Goldkonzentrationen aufweist. Alle acht Abschnitte rechtfertigen eingehende Anschlussarbeiten, vor allem da der Saprolit direkt an der Oberfläche abgebaut und an eine Aufbereitungsanlage transportiert werden kann, ohne dass Bohrungen und Sprengungen notwendig sind. Die hochgradigen Abschnitte in den Gräben TCBL_0003 und TCBL_0004 scheinen mit einem Anstieg der strukturellen Komplexität zu korrelieren, was das Milieu bei Baldo noch spannender gestaltet. Ich möchte ferner betonen, dass der Großteil der Untersuchungsergebnisse noch nicht vorliegt, was bedeutet, dass wir noch viele weitere neue Informationen von diesem Explorationsprogramm veröffentlichen werden können.“

Weitere Zielgebiete bei Baldo

Vorherige Geländeaufnahmen und oberirdische Probenahmen zeigten, dass das Gebiet Baldo ausgedehnte, in Saprolit gebettete Goldmineralisierung beherbergt. Bis dato wurden drei weitere Zielgebiete mit Signaturen, die der des aktuellen Schwerpunktgebiets ähneln, abgegrenzt. Die Zielgebiete werden im Vorfeld der kommenden Explorationsprogramme im Detail überprüft und nach Priorität eingestuft werden.

Qualitätssicherung/-kontrolle (QA/QC) und Analyseverfahren

Alle Probensätze bestanden zu 5 % aus Proben zur Qualitätssicherung/-kontrolle - Leer-, Standard- und Doppel- oder Zwillingsproben - und wurden bei SGS GEOSOL in Vespasiano im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais eingereicht. Die Analyse erfolgt mittels Brandprobe mit einem 50-Gramm-Aufschluss und Atomabsorptionsspektroskopie.

Metallurgische Tests

Eine 100 Kilogramm schwere Mischprobe des goldmineralisierten Saprolits, der im Zuge des Programms identifiziert wurde, wurde für metallurgische Tests im Labormaßstab einschließlich Zerkleinerung, Gravitationstrennung und Cyanidlaugung mittels Bottle-Roll-Tests an Testwork Desenvolvimento de Processo Ltda in Nova Lima im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geschickt.

Das Projekt Cajueiro

Das Projekt Cajueiro erstreckt sich auf 39.053 Hektar in den zentralbrasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso und Para und befindet sich 95 Kilometer nördlich der Stadt Alta Floresta.

Der NI 43-101-konforme technische Bericht zu den Ressourcen (Gustavson, 2016) dokumentiert eine abgeleitete Mineralressource im Umfang von 8,636 Millionen Tonnen, die bei einem Gehalt von 0,771 g/t Au (Sulfidmuttergestein) 214.100 Unzen Gold umfasst, eine abgeleitete Mineralressource im Umfang von 9,526 Millionen Tonnen, die bei 0,664 g/t Au (Sulfidmuttergestein) 203.500 Unzen Gold enthält, und eine abgeleitete Mineralressource im Umfang von 1,374 Millionen Tonnen, die bei 1,775 g/t Au (oxidierte Saprolitdomäne) 78.400 Unzen Gold birgt.

NI 43-101-konforme Veröffentlichung

Everett Makela, P. Geo., VP Exploration von Equitas Resources Corp., ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, hat die Erstellung der Fachinformationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

Weitere Informationen zu Equitas Resources Corp. erhalten sie über Sean Kingsley, Corporate Communications, unter der Telefonnummer 604-681-1568 oder per E-Mail unter skingsley@equitasresources.com.

Für das Board of Directors von Equitas Resources Corp.

„Chris Harris“
Chris Harris
President & CEO

Tel: 604-681-1568

info@equitasresources.com

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen über die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens, sowie andere Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen. Zukunftsgerichtete Aussagen können oftmals anhand von Termini wie „wird“, „könnte“, „sollte“, „erwartet“, „glaubt“ und ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden. Sämtliche Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, einschließlich, der Ansicht, dass weitere Explorationen die bislang erzielten Abschnitte genauer abgrenzen bzw. erweitern werden; des Potenzials für die zusätzliche Aufwertung der Ressourcen und der Kosten des Programms und der Erwartung zusätzlicher Ressourcen im Zielgebiet Baldo, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die bestimmte Risiken und Ungewissheiten in sich bergen. Es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass sich solche Aussagen als genau herausstellen werden; die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse könnten sich erheblich von solchen Aussagen unterscheiden.

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Bezugnahmen auf Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, keine wirtschaftliche Rentabilität garantieren und Annahmen, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen basiert, sich möglicherweise als unrichtig herausstellen könnten. Bestimmte Ereignisse oder Umstände könnten bewirken, dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken und Unsicherheiten sowie anderer Faktoren, von denen viele nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, von den Prognosen abweichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Solche Informationen könnten sich möglicherweise als unrichtig herausstellen, selbst wenn das Management diese zum Zeitpunkt der Erstellung für realistisch hält. Die tatsächlichen Ergebnisse können somit unter Umständen wesentlich von dem Prognosen abweichen. Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den kanadischen Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, oder auf der Firmenwebsite!

.